Unser drittes Ziel ist auch sehr wichtig.

Ausreichend Parkraum für PKW und Fahrräder. Viele Bauherren bauen Mehrfamilienhäuser in der Stadt unter maximaler Ausnutzung des Grundstückes. Dann bleibt oft nicht genug Platz, um ausreichend viele PKW- oder Fahrradabstellmöglichkeiten zu errichten.  Deshalb stellen sie dann bei der Stadt den Antrag, diese Parkplätze durch einen gewissen Geldbetrag "abzulösen". Die meisten Stadträte stimmten dieser Vorgehensweise bisher zu. Nur wir Freien Wähler und die Partei "Die Linke" stimmten bisher nicht zu. Wir setzen uns dafür ein, dass zu jeder gebauten Wohnung genügend Stellplätze auf dem eigenen Grundstück nachgewiesen werden müssen. Eine Stellplatzablöse darf nur im wirklichen Ausnahmefall erfolgen. Auf keinen Fall dürfen wir Stadträte uns "quasi" erpressen lassen. Ein Beispiel: Ein Bauherr beantragt die Umwidmung eines Ladens in eine Gaststätte. Er bekommt die Auflage, dafür die Freifläche vor seinem Gebäude mit Fahrradabstellplätzen zu bestücken. Natürlich stimmt er zu. Nachdem die Baugenehmigung erfolgt ist und der Umbau angefangen wurde, stellt der Grundstücksbesitzer im Bauausschuss den Antrag, dass er die Fahrradstellplätze nicht mehr errichten muss, weil er lieber lukrativere Sitzplätze vor seiner Gaststätte haben möchte. Tatsächlich genehmigen die Stadträte von SPD und CSU seinen Wunsch! Das ist uns Freien Wählern vollkommen unverständlich.